Tipps für die Auswahl eines IT-Partners


In vielen Unternehmen steht die IT heute vor großen Herausforderungen: Einerseits sollen Kosten reduziert werden, andererseits wird die IT-Infrastruktur immer komplexer. Auch können die meisten – vor allem mittelständischen – Unternehmen die notwendige technologische Kompetenzbreite und -tiefe gar nicht in vollem Umfang tragen. Also greifen viele auf die Unterstützung durch einen externen IT-Dienstleister zurück. Doch wie finden Sie den richtigen Partner, der wirklich zu Ihrem Unternehmen passt? Welche Auswahlkriterien spielen die wichtigste Rolle?

Das technische Know-how stellt die Basis

Gemeinsam mit einem unabhängigen Beratungsunternehmen hat NOWIS in der Studie „Managed IT-Services im Mittelstand – Status quo und neue Perspektiven“ mittelständische Unternehmen nach ihren Auswahlkriterien bei der Suche nach einem geeigneten IT-Dienstleister befragt. An erster Stelle steht das technische Know-how. Je nachdem, welche Kompetenzbreite und -tiefe im eigenen Unternehmen vorherrscht, muss ein dazu passender Partner gefunden werden, der die entsprechende Wissensbreite und -tiefe mitbringt. Idealerweise kann dieser seine Expertise durch Referenzen, Zertifizierungen oder Schulungsurkunden belegen.

Der Preis wird nicht außer Acht gelassen …

Die Experten lassen sich ihr Wissen selbstverständlich gut bezahlen – aus unserer Studie geht hervor, dass für die meisten Mittelständler die Kosten und Preise gleich an zweiter Stelle bei der Auswahl eines Partners stehen. Je nach Anforderung sollten im nächsten Schritt die sogenannten Service Level Agreements, kurz SLA, definiert werden: Brauche ich wirklich einen 24-Stunden-Support, oder kann ich hier Geld sparen, indem ich einen Service buche, den ich tatsächlich nur bei Bedarf in Anspruch nehme? Darüber hinaus beeinflusst die Vertragslaufzeit den Preis, und auch der Ort der Leistungserbringung spielt bei der Preiskalkulation eine Rolle.

Tipp: Definieren SIE die Kriterien!

  • Ist für Sie die Nähe zum Partner von besonderer Relevanz?
  • Ist Ihnen der Standort Deutschland für das Rechenzentrum Ihres Partners wichtig, oder legen Sie mehr Wert auf Unternehmensgröße und Bekanntheit, Unternehmenskultur und Image?

All diese Fragen sollten Sie im Vorhinein beantworten, bevor Sie sich letztlich für Ihren IT-Dienstleister entscheiden. Darüber hinaus gilt es, den Leistungsumfang möglichst konkret zu definieren, damit Sie den für Sie passenden Partner finden.

Tipp: Lernen Sie Ihren Partner kennen!

Neben den grundlegenden Anforderungen spielen aber auch weiche Faktoren eine große Rolle bei der Partnerwahl. Ohne Vertrauen ist keine gute Zusammenarbeit möglich – schließlich arbeiten hier Menschen mit Menschen zusammen. Deshalb ist es ratsam, bereits während der Entscheidungsfindung Ihre eigenen Mitarbeiter in den Prozess miteinzubeziehen, um Verunsicherungen und Widerstände zu vermeiden. Außerdem sollten Sie sich bei Ihrer Auswahl genügend Zeit lassen, den oder die potenziellen Partner gegebenenfalls mit einer überschaubaren, risikoarmen Aufgabenstellung im Vorhinein testen und auf Erfahrungen und Empfehlungen von Branchen-Kollegen zurückgreifen. Letztlich ist es nicht verkehrt, auch Ihr Bauchgefühl (mit) entscheiden lassen. Dann sollte einer guten Zusammenarbeit und erfolgreichen Partnerschaft nichts mehr im Wege stehen!

Detailliertere Informationen zur Auswahl eines geeigneten IT-Dienstleisters warten in unserem Whitepaper auf Sie:

Jetzt Blog-News abonnieren!

Blog-Abo

Blog-Abo

Autor

Udo Wisniewski 
Geschäftsführer 

Teilen Sie diesen Beitrag!