... und wie Sie sie überspringen


Haben Sie auch schon darüber nachgedacht, ob für Ihr Unternehmen ein Cloud-Service in Frage kommt? So individuell wie Ihr Unternehmen kann aber auch eine Cloud-Lösung sein. Deshalb sollten Sie einige Aspekte berücksichtigen, damit auf dem Weg in die Cloud nichts schiefgeht.

Was kann überhaupt in die Cloud?

Steht schon fest, welche IT-Bereiche Sie in die Cloud verlagern möchten? Welche Form der Cloud macht für Sie am meisten Sinn? Die Public, die Private oder die Mischform, die Hybrid Cloud? Und welche Teilbereiche können überhaupt in eine Cloud migrieren? Vielleicht gibt es veraltete Software, die gegebenenfalls gar nicht Cloud-fähig ist? Darüber hinaus sind im Vorhinein neben dem passenden Betriebsmodell ebenso die entsprechenden Service Level Agreements (SLAs), die Überwachung sowie die Abrechnungsprozesse genau zu überprüfen. Sie sehen, Sie müssen eine ganze Reihe an Fragen beantworten, bevor es wirklich losgehen kann! 

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Um eventuelle Störungen des Geschäftsbetriebs zu minimieren, empfiehlt es sich, den Start auf das Wochenende oder außerhalb der Geschäftszeiten zu legen. Zudem sollte der genaue Zeitpunkt rechtzeitig und deutlich an alle Mitarbeiter kommuniziert werden. 

Was ist mit dem Thema Datenschutz und Sicherheit?

Es geht um Ihre Daten – und damit um mit das wichtigste Kapital, das jedes Unternehmen hat. Nach wie vor sind deshalb die Themen Sicherheit und Datenschutz die Hauptgründe, nicht „in die Cloud zu gehen“. Da jedoch für die Mehrheit der Cloud-Anbieter eben diese Themen eine zentrale Rolle spielen, können Sie Ihre Bedenken schnell zerstreuen, indem Sie Ihre Anforderungen an einen Cloud-Service im Vorhinein klar definieren: 

  • Ist Ihnen der Standort Deutschland wichtig?
  • Soll der Cloud-Anbieter ein eigenes Rechenzentrum betreiben?
  • Sind Ihnen Zertifizierungen wichtig?


So finden Sie sicher den richtigen Anbieter für Ihre Bedürfnisse. 

Welche Cloud-Lösung passt zu mir?

Ein Cloud-Service soll das Arbeiten flexibilisieren und damit effizienter machen. Dafür müssen Ihre vorhandene IT-Landschaft und die gewünschte Cloud-Lösung zusammenpassen. Nicht selten kommt es zu Problemen zwischen Schnittstellen bei der Installation und Migration von neuen Infrastruktur- oder Softwarekomponenten. Aber die lassen sich lösen, indem Ihre Cloud gegebenenfalls mit angepasst wird. 

Anforderungen an Ihr Unternehmen

Oft werden Cloud-Lösungen gewählt, weil einzelne Fachbereiche dies fordern, wobei IT und Fachbereiche im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung immer stärker zusammenwachsen. Es gilt, hier ganz klare Ziele und Erwartungen zu formulieren. Gemeinsam sollte abgestimmt werden, welche Cloud-Lösung am sinnvollsten ist.

Um alle Beteiligten in den Prozess zu integrieren, ist also eine offene, transparente Kommunikation von Anfang an ein entscheidender Erfolgsfaktor. Auch, um Widerständen frühzeitig begegnen und diese ausräumen zu können. Denn Cloud-Services sind ein Teil des digitalen Wandels in Unternehmen und wirken somit direkt auf die Unternehmenskultur. Mit Informationsveranstaltungen, Schulungen und einer Feedback-Plattform können Sie die Akzeptanz einer Cloud in Ihrem Unternehmen von Anfang an erhöhen.

Finden all diese Aspekte in Ihren Überlegungen ausreichende Berücksichtigung, sind Sie auf einem Weg zu einer für Sie adäquaten Cloud-Lösung. Detailliertere Informationen stehen Ihnen auch kostenlos in unserem Whitepaper zur Verfügung. Oder Sie machen einfach unseren Cloud-Check – wir unterstützen Sie gern bei der Entscheidung, ob der NOWIS Cloud-Service für Sie der richtige ist!

Jetzt Blog-News abonnieren!

Blog-Abo

Blog-Abo

Autor

Dirk Homann
Bereichsleiter IT Infrastructure Services


Teilen Sie diesen Beitrag!